Plakat AOK

AOK Aschaffenburg: Ausbildung mit Zukunft

Ausbildung zum SoFa – nein, das hat nichts mit einer Sitzmöglichkeit zu tun. SoFa ist die Abkürzung für Sozialversicherungsfachangestellte. Die AOK – Die Gesundheitskasse bietet engagierten Leuten die Chance zur Ausbildung in diesem serviceorientierten und anspruchsvollen Beruf.

Sozialversicherungsfachangestellte sind die Schnittstelle zwischen einer Krankenkasse – wie die AOK – und ihren Kunden. Sie beraten die Kunden entweder am Telefon oder im direkten Gespräch in einer Geschäftsstelle. Wenn ein Kunde Fragen zu seiner Krankenversicherung hat, wendet er sich an einen SoFa. Zum Beispiel wegen einer Zahnspange oder einem geeigneten Auslandskrankenversicherungsschutz. Will der Kunde eine Leistung, die nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden kann, wie eine Behandlung beim Heilpraktiker, informieren Sozialversicherungsfachangestellte über Zusatzversicherungen der AOK.

Direkt zur Ausbildungsseite der AOK Aschaffenburg

Ausbildungsberufe:

Sozialversicherungsfachangestellte/r

Die Ausbildung zum/zur Sozialversicherungsfachangestellten der Fachrichtung Krankenversicherung dauert in der Regel drei Jahre. Sie kann je nach schulischer Vorbildung (mit Abitur) verkürzt werden. Es handelt sich um eine duale Ausbildung, das heißt, sie findet in der AOK und der Berufsschule statt. Zusätzlich sind im AOK-Bildungszentrum in Hersbruck noch Schulungen und Seminare. Während der Ausbildung lernen die Azubis viel über das System der sozialen Sicherung. Wichtig ist dafür, dass sie die entsprechenden Gesetzestexte kennen und anwenden können. Neben der Sozialversicherungs- und der Rechtslehre stehen auch Wirtschaftslehre und Rechnungswesen auf dem Programm. SoFas üben einen serviceorientierten Beruf aus. Deshalb lernen sie in der Ausbildung den Umgang mit Kunden kennen und sammeln erste Erfahrungen im Außendienst.

Grundsätzlich ist es möglich, mit jedem Schulabschluss SoFa zu werden. Die meisten Azubis haben Mittlere Reife oder Fachabitur bzw. Abitur.

Da Beratungsgespräche und Schriftverkehr mit Kunden zu den Hauptaufgaben eines SoFas gehören, sollten sich die Bewerber und Bewerberinnen in Wort und Schrift gut ausdrücken können. Vorteilhaft ist es außerdem, über mathematische Fähigkeiten zu verfügen, da das Berechnen von Versicherungsbeiträgen und Geldleistungen ebenfalls Bestandteil des Berufs ist. Interesse an Fragen der Gesundheits- und Sozialpolitik sowie an Rechtsvorschriften sollte bei den angehenden SoFas vorhanden sein. Wichtig ist ein offenes und freundliches Auftreten und Spaß am Außendienst.

Das Engagement der Azubis ist der AOK viel Wert: Die monatliche Ausbildungsvergütung beträgt im

1. Jahr: 925 Euro
2. Jahr: 1.005 Euro
3. Jahr: 1.090 Euro
(Stand: ab 01.08.2013)

Zusätzlich erhalten Sie vermögenswirksame Leistungen, Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie eine betriebliche Altersversorgung.

Die Perspektiven

Mit erfolgreichem Ausbildungsabschluss stehen Sozialversicherungsfachangestellten/innen viele Wege offen – ob als Kundenberater/-in im Außen- oder Innendienst oder als persönliche/-r Ansprechpartner/-in für Betriebe oder Gesundheitspartner. Sozialversicherungsfachangestellte lernen nie aus. Die Gesetzeslage ändert sich ständig, deshalb ist es notwendig, sich laufend auf dem aktuellen Stand zu halten. Dafür besuchen SoFas Seminare und Kurse oder bilden sich im Selbststudium weiter. Die AOK – Die Gesundheitskasse fördert die berufliche Zukunft ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch bedarfsgerechte Weiterbildungsmaßnahmen.

Bei besonders guten Leistungen und entsprechendem Engagement können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der AOK Bayern über einen internen Studiengang zum/zur AOK-Betriebswirt/-in weiterqualifizieren 

 

 

Kontakt:

AOK Bayern -
Die Gesundheitskasse
Direktion Aschaffenburg
Goldbacher Straße 57
63741 Aschaffenburg

Ansprechpartnerin
Gerhard Balling
Telefon: 06021/499511

 

gerhard.balling@by.aok.de